"T-Shirts, Tüten und Tenside" - Die Ausstellung zur nachhaltigen Chemie 2015/16

Chemie steckt in Handys und Computern, in Bekleidung und Waschmitteln, in Medikamenten und Batterien. Ohne sie ist unser moderner Lebensstil undenkbar. Mit dem Konzept der Nachhaltigen Chemie trägt die Naturwissenschaft ihren Teil zu einer nachhaltigen Entwicklung bei: Bei der Herstellung von chemischen Produkten und ihrem Einsatz sollen Energieaufwand und Abfälle minimiert, die Recyclingfähigkeit von Produkten erhöht und Umweltbelastungen vermieden werden. Die beanspruchten Ressourcen sollten möglichst erneuerbar sein.

Die interaktive Ausstellung zum Verstehen, Erleben und Mitmachen zeigt beispielhaft an verbrauchernahen Themen die Potenziale der Chemie für eine zukunftsfähige Entwicklung unserer Gesellschaft. Die Ausstellung bietet Lösungsansätze für eine ressourcenschonende Wirtschaft und das eigene Handeln. Vor allem jungen Menschen möchten wir damit die Potenziale der Naturwissenschaft Chemie nahe bringen, sie für den Umweltschutz sensibilisieren und gleichzeitig neugierig machen auf chemische Experimente und Verfahren.

An neun Stationen mit insgesamt 18 interaktiven Elementen lädt die Ausstellung Besucher sowie Schülerinnen und Schüler dazu ein, spielerisch Zusammenhänge zwischen alltäglichen Produkten und chemischen Verfahren zu erforschen. Die Ausstellung wurde als offizielles Dekade-Projekt 2012/2013 im Rahmen der UN-Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ durch das Nationalkomitee der Vereinten Nationen (UN) ausgezeichnet. Das Votum der Jury würdigt das Projekt, weil es verständlich Kindern und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln nahe bringt.

 

Zusätzliche Informationen