Da staunt der Minister: Neuer Leistungsschaupartner stellt solares Hauskraftwerk für das autarke Heim vor

Neustrelitz, 17.06.2016

Eröffnung des Präsentationsstandes E3/DC aus Osnabrück im Leea mit Mecklenburg-Vorpommerns Energieminister Christian Pegel (Bildquelle: Leea GmbH)

Das war Mecklenburg-Vorpommers Energieminister Christian Pegel schon einen Abstecher wert: In der Leistungsschau des Landeszentrums für erneuerbare Energien M-V (Leea) hat das Osnabrücker Unternehmen E3/DC einen Präsentationsstand eröffnet und gleich einen prominenten Besucher begrüßen können.

 

Der Politiker ließ sich interessiert das in Neustrelitz der Öffentlichkeit vorgestellte S 10 Hauskraftwerk erläutern. Durch die Speicherung und Nutzung solarer Energie kann die eigene Energieversorgung bis zu 100 Prozent autark gestaltet werden. Die Entwicklung von Energiespeichersystemen für die Automobilindustrie ist der Ursprung von E3/DC.

Inzwischen hat sich das 2010 aus der Wilhelm Karmann GmbH ausgegründete Unternehmen zu einem Wechselrichterhersteller entwickelt. Die Ziele von E3/DC sind nachhaltig neue Standards für die Hausversorgung mit maximaler Leistung und Qualität. Die ausgereiften Technologien automotiven Ursprungs werden genutzt, um erneuerbare Energie  auch für andere Bereiche des täglichen Lebens zur Verfügung zu stellen. E3/DC blickt nach den ersten Produktionsjahren mit über 600 speziell zertifizierten Installateuren und mehr als 3700 installierten Speichersystemen auf eine stolze Leistungsbilanz zurück. An vier Standorten (Osnabrück, Wetter an der Ruhr, Göttingen und München) arbeiten mehr als 55 Mitarbeiter daran, die Vision autarker Häuser und rückspeisefähiger E-Autos Wirklichkeit werden zu lassen. Im Jahr werden über 2100 Hauskraftwerke ausschließlich in Deutschland gefertigt.

Mehr Informationen unter: www.e3dc.com

Zusätzliche Informationen