Landeszentrum startet Bildungsakademie

dpa 27.08.2013

Das Landeszentrum für erneuerbare Energien Mecklenburg-Vorpommern (Leea) in Neustrelitz (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) startet im September seine Bildungsakademie. Als erste werden 20 Energiemanager von Firmen und Kommunen ausgebildet, sagte Geschäftsleiter Falk Roloff-Ahrend am Dienstag. Der Lehrgang laufe ein Jahr. Partner der Leea-Akademie sei die Deutsche Energie Akademie des Bildungszentrums in Greifswald. Die Akademie ist das vierte von fünf Standbeinen des Landes-Ökozentrums.



Mit rund 7200 Gästen sei das erste Jahr gut gelaufen, sagte Roloff-Ahrend. „Wir müssen aber wachsen, ganz klar.“ Das Leea soll Firmen, Privatleuten und Schülern einen multimedialen Überblick über Ökoenergie, ihre Anwendungen und Energiesparmöglichkeiten bieten. Es wurde im September 2012 eröffnet und soll sich über die Mieten von Ausstellern, Eintritt, Veranstaltungen und die Bildungsarbeit finanzieren.

„Im ersten Jahr hatten wir 150 Veranstaltungen im Haus“, sagte der Geschäftsleiter. Die für September 2013 geplante Eröffnung eines interaktiven Schülerlabors sei aber erst im März 2013 möglich. Der futuristisch anmutende Bau an der Bundesstraße 96 nach Berlin kostete rund 3,4 Millionen Euro und wurde vom Land und den Stadtwerken Neustrelitz finanziert. Die Betreiber hoffen auf jährlich 30 000 Gäste.

 

Zusätzliche Informationen