Leea Akademie: Motorsägenschein am 26. und 27. Februar 2016

Holz gilt als besonders umweltfreundliches, nachwachsendes Brennmaterial. Mit einem einzigen Raummeter Holz können bis zu 210 Liter Heizöl ersetzt werden. Die Nachfrage danach steigt stetig.


Mit dem richtigen Werkzeug kann man auch selber Brennholz machen und muss nicht auf teures, vorgefertigtes Holz zurückgreifen. Das Arbeiten mit der Motorsäge ist dabei allerdings nicht ungefährlich und an den Besitz eines Berechtigungsscheines gebunden.

Wer diesen noch nicht besitzt, kann ihn beim Motorsägenlehrgang am 26. und 27. Februar im Landeszentrum für erneuerbare Energien M-V (Leea) in Neustrelitz erlangen. Organisiert wird dieser Lehrgang durch die Leea Akademie. Der Lehrgang befähigt nicht nur zum Bearbeiten von Holz, sondern auch zum Fällen von Schwachholz mit einem Durchmesser von max. 19 cm. Während am Freitag, dem 26. Februar theoretische Inhalte, wie sicherheitstechnische Voraussetzungen, Schnitttechniken, Unfallverhütung usw. im Vordergrund stehen, geht es am Samstag, den 27. Februar direkt zum Fällen und Aufarbeiten in den Wald.


Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie hier.

Zusätzliche Informationen