Studienergebnisse

Studie zur energetischen Nutzung von Paludi-Biomasse aus Niedermoorflächen

Das Ziel der zu erstellenden Studie war es, eine Stoffstrom- und Wertschöpfungskette von der Gewinnung bis zur Verwertung der Biomasse aufzuzeigen. Dabei sollten die Kosten, Voraussetzungen, aber auch Vorteile und Möglichkeiten herausgestellt werden, um Paludi-Biomasse sinnvoll energetisch zu nutzen.

Schwerpunkte bildeten dabei folgende Punkte:
  • Ernte
  • Logistik
  • Transport und Lagerung
  • Veredelung
  • Verwertung
  • Brennversuch
Die Studie mit den Ergebnissen finden Sie hier: Endbericht ca. 2MB .



Studie Biomassepotenziale in der Mecklenburgischen Seenplatte

Die für eine Bioenergieproduktion zur Verfügung stehende Biomasse ist von der in der Region produzierbaren Erntemenge und den Verbräuchen abhängig. Die Potenzialanalysen stützen sich auf die Bilanzierung dieser  Kenngrößen, die Restmengen stehen für eine Bioenergieproduktion zur Verfügung.
 
 
Bei Bedarf stellen wir Ihnen die gesamte Studie zur Verfügung.


 
 
„Sozioökonomie des Energiekonsums“ - Studie zur Akzeptanz erneuerbarer Energien in der Mecklenburgischen Seenplatte
Ziel dieser Studie war es, für ausgewählte Gruppen der Bevölkerung der Mecklenburgischen Seenplatte sowie für relevante Akteure Einstellungen und Verhalten zum Energiekonsum und dabei insbesondere gegenüber erneuerbaren Energieträgern zu ermitteln und vergleichend zu bewerten. Der Schwerpunkt beim Energiekonsum wird auf den Bereich „Wärmeverbrauch“ gelegt. Auf der Grundlage der Ergebnisse werden Handlungsempfehlungen für Steuerungsinstrumente und Kommunikationsstrategien diskutiert. Die Studie stellt damit als eines der Leitprojekte der  Bioenergie-Region „Mecklenburgische Seenplatte“ eine wichtige Voraussetzung für die Netzwerkarbeit und die Erstellung von Bioenergie-Konzepten für die Modellregion dar.
 
 
Bei Bedarf stellen wir Ihnen die gesamte Studie zur Verfügung.
 

 

"Versorgungskonzept für das Biodorf Seewalde"
Im Rahmen dieses Projektes wurde eine Vorplanung zur Umstellung auf Bioenergie in diesem Dorf geprüft. Gegenstand der wissenschaftlichen Untersuchung unter Beachtung der örtlichen Gegebenheiten war es, ob sich innerhalb von 20 Jahren ein Umstieg auf Energie aus Biomasse für das Dorf lohnt. Damit soll der bisherige Kaufkraftabfluss zur Deckung der Energieversorgung verringert werden, um so die Wertschöpfung im regionalen Kreislauf zu steigern.
 

Zusätzliche Informationen