Schüler können sich auf die Mission Bioenergiedorf begeben

Neben dem Workshop „Stadt-Retter-Wind“, können Schüler jetzt auch das Thema Bioenergie und Bioenergiedorf für sich entdecken.

Bei diesem Workshop geht es um Hintergründe, Aufbau und Ablauf einer Biogasanlage, die in ein Bioenergiedorf eingebettet ist.

Für das Spiel werden sechs Gruppen gebildet, die jeweils ein Tablet PC zum Spielstart erhalten. Zudem gibt es ein zentrales Exponat in der Mitte des Raumes, an den die Gruppen immer wieder zurück gekoppelt werden. Das Exponat besteht aus mehreren Holzkisten. In ihnen verbergen sich verschiedene Bestandteile, die zum Aufbau des Bioenergiedorfes notwendig sind. Die größte Holzkiste fungiert zugleich als Spielfläche: Bildlich ist hier eine Landschaft dargestellt, auf dieser wird im Laufe des Workshops mit Hilfe von Spielfiguren ein Bioenergiedorf aufgebaut. Die Spielfiguren befinden sich in kleineren Kisten hinter, mit Zahlenschlössern verschlossenen, Türen. Nach jedem Spiel erhält jede Gruppe einen Zahlencode, um eines der Schlösser zu öffnen und die Spielfigur zu entnehmen. Die Spielfiguren bilden nach und nach das Bioenergiedorf ab. Mit einem QR-Code unter dem Fuß der Spielfigur können jederzeit weitere Informationen über den Tablet-PC abgerufen werden. Die Spiele können in zwei Schwierigkeitsstufen für unterschiedliche Altersgruppen gespielt werden, die sich ausschließlich in den verwendeten Texten unterscheiden. Bevor die Tablet-PCs an die Schüler ausgehändigt werden, wird die zu verwendende Schwierigkeitsstufe durch den betreuenden Leea-Mitarbeiter eingestellt. Bei Schulstufen zwischen den vorgesehenen erfolgt die Entscheidung für die Schwierigkeitsstufe in Absprache mit dem Lehrer, sodass die Schulstufen der 5. bis zur 10. Klasse bedient werden können.

Lehrerhandreichung zum Workshop


 

 

Auftraggeber dieses Programms:
Erarbeitet für die Bioenergie-Region Mecklenburgische Seenplatte und die Zwillingsregion  Nordwestmecklenburg mit finanzieller Förderung durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) über die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) als Projektträger des BMEL  für das Förderprogramm Nachwachsende Rohstoffe.

 

 

 

Zusätzliche Informationen