Gymnasium sucht sich Partner voller Energie

Nordkurier vom 05.02.2014
Das andere Gymnasium aus Neubrandenburg will jetzt eng mit dem Landeszentrum für Erneuerbare Energien (Leea) in Neustrelitz zusammenarbeiten. Das soll den Unterricht anreichern. Aber auch sonst tut sich einiges in dem Gebäude – auch wenn Ferien sind.

NEUBRANDENBURG. Wo sonst in der Region sollte man mehr zum Thema „Erneuerbare Energien“ erfahren, als im Landeszentrum für Erneuerbare Energien (Leea) in Neustrelitz? Darum hat das andere Gymnasium mit der Landeseinrichtung einen Kooperationsvertrag geschlossen. Zukünftig werden die Gymnasiasten aus Neubrandenburg regelmäßig in das Leea fahren. Los geht es im März, wenn die Privatschule eine Methodenwoche zur Weiterentwicklung verschiedener Kompetenzen wie Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit veranstaltet. Dann werden sich Achtklässler zum Thema Erneuerbare Energien im Leea informieren und das Gelernte abschließend in einer Präsentation vor Mitschülern und Eltern vorstellen.


Bei dem einen Besuch soll es nicht bleiben. „Wir wollen an thematischen Wandertagen Exkursionen zum Leea unternehmen und Unterrichts begleitend das Labor dort nutzen, vorrangig in den naturwissenschaftlichen Fächern“, sagt der stellvertretende Schulleiter Karsten Schreck. Die Kooperation hat übrigens ein Vater angeregt, der bei den Neustrelitzer Stadtwerken angestellt ist und sich im Vorstand des Schulvereins engagiert.
Obwohl gerade Ferien sind, ist das Schulhaus in der Bertolt-Brecht-Straße trotzdem belebt, denn viele Handwerker arbeiten fleißig am Anbau. Dort sollen bis zum Start des neuen Schuljahres fünf Seminarräume und ein Hoschschulsaal fertig sein. Dir werden auch dringend benötigt, denn das leistungsorientierte Gymnasium wird 66 Fünftklässler begrüßen können. In diesem Jahr werden die 13 Schüler, mit denen die Privatschule gestartet ist, als erster Jahrgang das Abitur ablegen. „An diesen Ergebnissen werden wir gemessen“, sagt Schulmanagerin Petra Göring. Wünschenswert wäre ein Gesamtdurchschnitt mit einer vor 1 dem Komma.

Kontakt zum Autor
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zusätzliche Informationen