Neu im Leea: FÖJlerin hinterlässt Ausstellung zum Klimawandel

Pressemitteilung vom 31.08.2016

Die Ausstellungsmacher Lauren Felten (links) und Steffi Henning-Schult haben für eine Premiere im Leea gesorgt.

Einen Ausstand nach Maß hat die Neustrelitzerin Lauren Felten im Landeszentrum für erneuerbare Energien M-V (Leea) in ihrer Heimatstadt gegeben. Am Tag ihrer Verabschiedung durch das Leea-Team nach einem Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ) im Haus wurde die von der 19-Jährigen im Zeitaum von März bis August erarbeitete Ausstellung „Zukunft – warum erneuerbar?“ eröffnet. Für die Umsetzung sorgte Leea-Marketingfrau Steffi Henning-Schult. Als Ausstellungsmacher betritt das Landeszentrum Neuland.


Auf rund einem Dutzend Bild- und Schrifttafeln wird auf ebenso unterhaltsame wie lehrreiche und vor allem leicht verdauliche Art den brennenden Fragen des Klimawandels nachgegangen. Natürlich wird auch beantwortet, was sich ändern muss und welchen Beitrag jeder einzelne Mensch zum Klimaschutz leisten kann. Die Schau liefert einen geschichtlichen Abriss menschlichen Einflusses auf das Klima und wagt Prognosen. Vor allem aber ist sie ein eindrückliches Plädoyer für die regenerativen Energien.
Damit bietet die Ausstellung den Besuchern des Leea einen idealen Einstieg ins Thema und ist für die Dauernutzung vorgesehen. Sie ist auf der Sonderveranstaltungsfläche im obersten Geschoss des Leea direkt an der Neustrelitzer Ortsumgehung der B 96 zu den Öffnungszeiten der Einrichtung zu besichtigen. Angedacht ist nach einer Testphase, ein Duplikat von „Zukunft – warum erneuerbar?“ auch zu verleihen.

 

Lauren Felten vor der von ihr erarbeiteten Ausstellung „Zukunft-warum erneuerbar?“.

Bildrechte Leea GmbH

Zusätzliche Informationen