Angehende Studentin schwärmt vom Freiwilligen Ökologischen Jahr im Leea – Stelle ist wieder neu zu besetzen

Pressemitteilung vom 25.08.2016

Lauren Felten bei der Betreuung der Ferienkinder KGS "Stella" Schule aus Neubrandenburg. Bildquelle: Leea GmbH

Im Leea in Neustrelitz ist Abschiednehmen angesagt. Die 19-jährige Lauren Felten sieht mit einem lachenden und einem weinenden Auge dem Ende ihres Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) im Landeszentrum für erneuerbare Energien M-V entgegen. „Ich habe mich jedes Mal gefreut hierher zu kommen“, schwärmt sie bei aller Vorfreude auch nach zwölf Monaten noch von Haus, Team und ihrer Tätigkeit.


„Nach dem Abitur am Carolinum war ich noch unentschlossen, welchen Weg ich gehe“, erzählt die Neustrelitzerin. Sie sei in dem einen Jahr gereift, habe über die ihr übertragenen Aufgaben jede Menge Selbstbewusstsein entwickelt, ihre kommunikativen Fähigkeiten ausgebaut und sei nun für ihr Studium der Landschaftsarchitektur in Berlin bestens gerüstet. „Die Zeit habe ich einfach gebraucht.“
Die junge Frau hat im Leea ein breites Betätigungsfeld gefunden und es zur vollsten Zufriedenheit ihrer Kollegen beackert. „Wir werden Lauren vermissen“, so Leea-Geschäftsstellenleiter Falk Roloff-Ahrend. Ob bei der Betreuung von Kindern und Jugendlichen, bei Recherchen und Büroarbeiten, auf Messen, bei der Vorbereitung von Veranstaltungen oder auch als Service-Kraft im hauseigenen Catering, die künftige Studentin habe sich schnell unentbehrlich gemacht.
„Es war eine gute Zeit, es hat sich echt für mich gelohnt und es gibt nichts zu bereuen“, so das Fazit von Lauren. Sehr gut gefallen haben ihr auch die im Rahmen des FÖJ angebotenen fünf Seminare, bei denen sie mit Teilnehmern am Freiwilligen Ökologischen Jahr aus anderen Einrichtungen zusammengetroffen ist. Der Kontakt werde gehalten, natürlich auch zum Leea.
Zum krönenden Abschluss hat FÖJlerin Lauren Felten eine Ausstellung erarbeitet, die demnächst im Leea zu sehen sein wird. Sie widmet sich dem Thema „Zukunft – Warum erneuerbar?“. Übrigens gibt es noch keine Nachfolgerin oder einen Nachfolger für die Residenzstädterin. Das Leea bietet erneut eine FÖJ-Stelle an. Wer daran interessiert ist, sollte sich schnellstens bei Falk Roloff-Ahrend, Geschäftsstellenleiter des Leea, unter Telefon 03981 4400101 oder per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden.

Zusätzliche Informationen