Energieministerium mit neuem Veranstaltungsformat

Nr. 41/15-08.04.2015-EM-Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung

Am 15. April dieses Jahres startet das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landentwicklung mit einer Veranstaltungsreihe rund um das Thema Windenergie. Neu dabei ist, dass die jeweilige Veranstaltung live über das Internet übertragen wird, und dass in diesem Zuge auch online Fragen gestellt werden können.


„Aus meinen eigenen Diskussionen mit Kritikern der Windkraft, aus entsprechenden Anschreiben und auch aus den Berichten der Ämter für Raumordnung kennen wir die Themen, die die Bürger in unserem Land im Zusammenhang mit der Windkraft bewegen, sehr genau. Mit der Veranstaltungsreihe wollen wir verbreitete Annahmen fundiert mit Fachleuten diskutieren. Unser Ziel ist die Versachlichung der Debatte. Dazu wollen wir gezielt je Einzelveranstaltung ein konkretes, klar abgegrenztes Thema diskutieren“, erläutert Energieminister Christian Pegel.

Im Stil einer Vorlesung wird jede Veranstaltung eine Fragestellung in den Mittelpunkt rücken. Dazu wird ein Referent zunächst einen Vortrag halten, zu dem anschließend die Teilnehmer, die anwesend sind wie auch diejenigen, die den Vortrag im Internet verfolgen, Fragen stellen können. Im Nachgang zu jeder Veranstaltung werden jeweils zwei Mitschnitte zum späteren Anschauen online bereitgestellt. So wird der jeweilige thematische Vortrag als Video online abrufbar sein und als zweites Video auch die Fragen und Antworten.

Im Schnitt soll einmal im Monat eine solche Veranstaltung stattfinden. Als Veranstaltungsort ist zunächst das Rechenzentrum der Hochschule in Wismar vorgesehen, da dort die komplette notwendige Technik fest installiert ist.

„Wir müssen mit dem neuen Format, den daraus resultierenden technischen Herausforderungen und möglicherweise auch noch nicht bekannten technischen Grenzen zunächst Erfahrungen sammeln. Dazu bietet die Hochschule in Wismar die besten technischen Voraussetzungen. Und gerade die Tatsache, dass die Veranstaltung online live zu verfolgen ist, bietet die Möglichkeit, in der Fläche präsent zu sein. Das Landeszentrum für Erneuerbare Energien (Leaa) beispielsweise möchte im Zuge der Veranstaltungsreihe zum `public viewing´ einladen“, erklärt Energieminister Christian Pegel.

Den Auftakt als Referenten machen am 15. April Boris Schucht und Olivier Feix vom Übertragungsnetzbetreiber 50Hertz. Die Fragestellung des Abends lautet: Warum muss Mecklenburg-Vorpommern Strom-Exportland sein, und was bedeutet das für die Netze? Die Veranstaltung samt Live-Übertragung beginnt um 18:30 Uhr. Interessierte, die vor Ort dabei sein wollen, finden ab 18:00 Uhr Einlass im Rechenzentrum der Hochschule Wismar (Gebäude 26 - Zugang über Bürgermeister-Haupt-Straße). Für die Veranstaltung ist eine Dauer von zwei Stunden vorgesehen.

Am 5. Mai geht wiederum in Wismar die neue Veranstaltungsreihe des Energieministeriums in die zweite Runde. An diesem Abend referiert Dr. Johannes Pohl vom Institut für Psychologie an der Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg. Sein Vortrag kreist um die Thematik der Geräuschbelästigung durch Windenergieanlagen und entsprechende Stresseffekte.

Akzeptanz und Ablehnung von Windenergieanlagen, das Tempo des Ausbaus der Windenergie, wirtschaftliche Effekte der Windkraft oder die Entwicklung der Immobilienwerte in Nachbarschaft zu Windparks sind weitere Themen, denen sich die Veranstaltungsreihe widmen wird.

„Bis in den Dezember haben wir Termine vorgemerkt und sind auch bereits mit den Fachleuten, die zu den Themen vortragen sollen, in der Feinabstimmung.

Zusätzliche Informationen