Radeln für den Klimaschutz

Der 5. Sachstandsbericht vom 23.09.2014 des Weltklimarates bestätigt die Verantwortung des Menschen für die Erderwärmung. Herr Michael Jarraud von der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) hob dabei hervor: „Dass viele Extremwetterereignisse ohne menschlichen Einfluss nicht möglich wären, kann man jetzt klar sagen.“ Anlässlich der Veröffentlichung und Verabschiedung des Syntheseberichtes zu diesem Sachstandsbericht am 27.10. bis 31.10.2014 in Kopenhagen wurde von einer italienischen Initiative eine Radtour für den Klimaschutz von Venedig nach Kopenhagen ins Leben gerufen.

Der Synthesebericht ist die Handlungsagenda für die Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.
Neben unterschiedlichsten Etappenzielen gehört in Mecklenburg-Vorpommern auch die Stadt Röbel dazu. Das in der Nähe befindliche Bioenergiedorf Bollewick zählt als gelungenes Praxisbeispiel für die Energiewende und den Umstieg auf regenerative Energieträger und zeigt, dass Umweltschutz und Energie zusammen gehören und auch weitere positive Nebeneffekte mit sich zieht. Dazu zählen unter anderen geringere Energiekosten für die Anwohner, aber auch mehr Zusammenhalt und bessere Haushaltssituationen für die Gemeinden, um auch gemeinnützige Projekte voranzubringen.
Das allein zeigt, dass der Weg richtig ist und an den engagierten politischen Zielen festgehalten werden muss, um die Energiewende weiterhin voranzutreiben und den CO2-Ausstoß somit maßgeblich zu verringern. Der Bericht zeigt, dass es allerhöchste Zeit ist, sich diesem Problem zu stellen und Klimaschutzmaßnahmen weiter voranzutreiben, gerade auch im Hinblick auf die nachfolgenden Generationen.
Unter dieser Maßgabe engagiert sich auch das „Landeszentrum für erneuerbare Energien M-V“ bzw. Leea in Neustrelitz bereits seit zwei Jahren durch Aufklärung, Beratung, Wissensvermittlung für Groß und Klein, Weiterbildungen und vielem mehr. Auch die Entwicklung in Bollewick wurde von der Bioenergie-Region Mecklenburgische Seenplatte, einem Projekt der Leea GmbH und gefördert vom BMEL, unterstützt. So freut sich das Leea über das Engagement im Rahmen dieser Tour und hofft auf eine weiter steigende Akzeptanz und Bewusstsein für dieses Thema und viele Begleiter.
Wer sich für den Klimaschutz engagieren möchte und Lust hat, eine Teilstrecke mit zu begleiten, erhält weitere Infos unter www.ridewithus.eu informieren.

Zusätzliche Informationen