Elektromobilität in Mecklenburg-Vorpommern - Eine Chance für den Tourismus in der ländlichen Region?

Pressemitteilung vom 19.11.2017

Einführung in die Bedienung einer Ladesäule in Bergen auf Rügen.

Einführung in die Bedienung einer Ladesäule in Bergen auf Rügen. Foto: Grzesko

Das Kompetenzzentrum E-Mobilität Mecklenburg-Vorpommern lädt am 30. November 2017 zur ersten Werkstatt Elektromobilität „Naturland Mecklenburg-Vorpommern – Tourismus und Elektromobilität“ in Karow ein. Interessierte Akteure der Freizeit- und Tourismusbranche sowie die Kommunen des Landes erarbeiten Antworten auf Fragen, ob durch die Elektromobilität eine höhere wirtschaftliche Wertschöpfung zu erwarten ist, welche Synergien sich durch die Kooperation zwischen Touristikern und Mobilitätsanbietern nutzen lassen und inwieweit neue Zielgruppen in unsere Urlaubsregion gelockt werden können.

Neben spannenden Vorträgen mit Best-Practice-Beispielen aus der Region soll die Werkstatt Elektromobilität die Teilnehmer vor allem zum Ideenaustausch anregen. Eine interaktive Veranstaltung, die neue Impulse für den Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern in Verbindung mit Elektromobilität setzen soll.

Programm und Anmeldungen können bei Frau Cordula Neumann angefragt werden. Telefon: 03981 4490 – 105 oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Kompetenzzentrum E-Mobilität Mecklenburg-Vorpommern wurde gemeinsam über den Trägerkreis E -Mobilität Mecklenburg-Vorpommern e.V. und dem Energieministerium des Landes initiiert. Das Projekt wird durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung des Landes Mecklenburg-Vorpommern (EFRE) gefördert.

Zusätzliche Informationen