Jetzt neu: Sonderausstellung "Moore, Klimaschutz & Paludikultur" bis 02. Mai 2017

Falk Roloff-Ahrend (Geschäftsleiter Leea GmbH) und Nadine Haese vom Serviceteam der Leea GmbH richten die neue Sonderausstellung im Leea ein. Bildrechte Leea GmbH

 

Deutschlands Moore: Succow-Stiftung macht im Leea auf brandaktuelles Umweltthema aufmerksam
 
Die wenigsten Menschen werden sich unter Paludikultur etwas vorstellen können. Dabei handelt es sich nicht um eine längst vergangene Epoche in der Geschichte der Menschheit, sondern um die hochaktuelle Bewirtschaftung nasser und wiedervernässter Moore. Die Michael-Succow-Stiftung mit Sitz in Greifswald hat sich des brennenden Umweltthemas angenommen und wartet dazu mit einer Ausstellung auf, die bis zum 2. Mai im Leea in Neustrelitz zu sehen ist. Paludikultur ist eine noch neue Kunst, die einfallsreich ist und für unsere Zukunft Großes vorhat. Die Ausstellung zeigt, was damit gewonnen werden kann: Biomasse von nassen Mooren ließe sich umwelt- und klimaschonend ohne Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion verwerten, etwa als Futter oder Rohstoff für Baumaterialien, Verpackung- und energetisch als Heizmaterial. Dadurch würde das Klima doppelt geschützt: durch den Ersatz fossiler Rohstoffe und die Reduzierung von Treibhausgasemissionen. Die Ausstellung zeigt die Problematik bisheriger Moornutzung und die Lösung zum Erhalt nasser Flächen in Texten, Bildern und einem Modell.

 

Sonderausstellung „Welterbe in MV“ bis zum 17. Mai

Nora Künkler, Sachgebietsleiterin Presse und Öffentlichkeitsarbeit in der Nationalparkverwaltung und Falk Roloff-Ahrend, Geschäftsleiter Leea GmbH vor der Ausstellung "Welterbe in M-V"; Bildrechte: Leea GmbH

Das Landeszentrum für erneuerbare Energien M-V (Leea) in Neustrelitz hat bereits zum zweiten Mal zwei Wechselausstellungen gleichzeitig im Angebot. Mit der Dauerschau „Ressourcenkammer Erde“ sind aller guten Dinge drei. Die neueste Präsentation beschäftigt sich mit dem UNESCO-Welterbe in Mecklenburg-Vorpommern, kommt vom Umweltministerium des Landes und wird in Kooperation mit dem Nationalparkamt Müritz gezeigt.   
 Sie führt neben den kulturellen Welterbestätten, wie den historischen Altstädten von Stralsund und Wismar, auch zu den  Weltnaturerbestätten.

Weiterlesen...

Zukunft - warum erneuerbar?

Auf rund einem Dutzend Bild- und Schrifttafeln wird auf ebenso unterhaltsame wie lehrreiche und vor allem leicht verdauliche Art den brennenden Fragen des Klimawandels nachgegangen. Natürlich wird auch beantwortet, was sich ändern muss und welchen Beitrag jeder einzelne Mensch zum Klimaschutz leisten kann. Die Schau liefert einen geschichtlichen Abriss menschlichen Einflusses auf das Klima und wagt Prognosen. Vor allem aber ist sie ein eindrückliches Plädoyer für die regenerativen Energien.

Weiterlesen...

Wanderausstellung zum Ökologischen Landbau vom 03.11.2016 - 20.04.2017

Eine Mitmachausstellung zum ökologischen Landbau informiert die Besucher über die Besonderheiten der Erzeugung und Verarbeitung ökologischer Produkte. Wer die Ausstellung mit ihren meheren Stationen besucht, kann sich selbst ein Bild davon machen, dass der ökologische Landbau längst nicht mehr verstaubt daher kommt, sondern sich heutzutage modernster Produktionstechniken bedient.

Weiterlesen...

Geschwindigkeitserlebnis auf der XXL Carrera Bahn

Der derzeitige Publikumsmagnet in der Erlebniswelt ist die XXL Carrera Bahn mit einer Bahnlänge von 35 m. Sowohl per Muskelkraft auf dem Fahrrad als auch per Fernbedienung können die Autos gegeneinander antreten. Auf dieser 4-spurigen analogen XXL Carrera Bahn können die Besucher so die Unterschiede in den Energieformen spielerisch erfahren und ihre Geschicklichkeit und Kondition testen.

 

 

 

  

 

Zusätzliche Informationen